Nicaragua

Kolumbus landete 1502 erstmals in Nicaragua und bereits 1520 wurde das Land von den Spaniern als Kolonie besiedelt. Im Gegensatz zum restlichen karibischen Raum, wo bereits gegen Ende des 15. Jahrhunderts die ersten zuckerrohrplantagen errichtet wurden, erreichten die ersten Pflanzen Nicaragua erst 1880. Doch schon kurze Zeit danach waren Zuckerrohr und die daraus produzierten Erzeugnisse ein wichtiger Pfeiler der lokalen Wirtschaft. Noch heute zählen zu Rum und Zucker auch Bananen, Gold, Baumwolle, Tabak und Zigarren zu den wichtigsten Exportgütern dieses kleinen mittelamerikanischen Staates. Zur Geschichte der Rum-Produktion ist leider kaum etwas auffindbar, ausser der einen Brennerei, die seit Einführung des Zuckerrohrs auf Nicaragua entsprechend Rum produziert:

- Compañía Licorera de Nicaragua - Flor de Caña (gegr. 1890)


Cave Guildive Nicaragua 2004 13 yo

Bei vorliegender Abfüllung hat Cave Guildive leider nicht angegeben von welcher Brennerei der Rum stammt. Bekannt ist lediglich, dass er 2004 produziert wurde und nach elfjähriger Reifung in ehemaligen Jack Daniels-Fässern auf 198 Flaschen limitiert, in Fasstärke abgefüllt wurde. Auch wenn die Quelle nicht genau bekannt ist, so ist dieser vollmundige Melasse-Rum sicher ein ausgezeichneter Begleiter zu einer schönen Zigarre.

 

Jahrgang: 2004

Alter: 13 Jahre

Alkoholgehalt: 66% vol.

Füllmenge: 0,7l

Degustations-Note (Quelle Guildive): In der Nase kandierte Früchte, gebranntes Karamell sowie Pekan- und Walnüsse. Im Gaumen überrascht der Rum mit einer unerwarteten trockenen Note, weist jedoch gefällige Aromen von kandierten Früchten, Studentenfutter und Kastanien-Eis auf. Im Abgang sind dann abermals geröstete Nüsse und Karamell schön zu erkennen. 

Cave Guildive Nicaragua 2004 13 yo

CHF 110.00

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Plantation Rum Nicaragua 1998

Der zentralamerikanische Staat Nicaragua, aus dem die vorliegende 1998er Abfüllung stammt, zeichnet sich in Bezug auf das Klima vor allem durch seine Küstennähe aus: Im Westen grenzt der Pazifik, im Osten die karibische See. Dies und die Tatsache, dass grosse Teile des Landes von Vulkangestein durchzogen sind, hinterlassen natürlich im Zuckerrohr und während der Fasslagerung ihre individuellen geschmacklichen Spuren. Mit einer Durchschnittstemperatur von über 27 °C und Winterzeiten, in denen die Temperatur selten unter 26 °C fällt, sorgt das Klima in den Lagerhallen für einen vergleichsweise schnellen Reifungsprozess, wodurch die 7 Jahre Lagerzeit des vorliegenden Rums für jene Temperaturen bereits überdurchschnittlich sind. Hergestellt wurde er in einer Brennsäule und dann anschliessend in ehemaligen Bourbon-Fässern gereift. Das Finish erhielt der Rum dann in den Kellern der Maison Ferrand in einem Cognac Fass.

 

Jahrgang: 1998

Alter: 7 Jahre

Alkoholgehalt: 45% vol.

Füllmenge: 0,7l

Degustations-Note: In der Nase süsse Aromen von Karamell sowie auch Orangenschale, Gewürze und Vanille. Nach einer Weile im Glas gesellen sich noch Tabak- und Lederaromen dazu. Im Gaumen hat man neben Aromen von Mandel und Schokolade auch hier, wie bereits schon in der Nase das Gefühl, einen sehr reifen und geschmacksintensiven Rum vor sich zu haben. Mittellanger Abgang. 

Plantation Rum Nicaragua 1998

CHF 110.00

  • nur noch begrenzte Anzahl vorhanden
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit